Verein

Der Verein Deutsche Gesellschaft für Makrobiotik (DGM) wird am 9. August 1997 auf der Burg Ludwigstein in Witzenhausen bei Kassel als gegründet mit Dr. Dieter Bonitz als Vorsitzendem. Im Jahr 2000 legt er sein Amt nieder, und Ingrid Kandelhard übernimmt vorübergehend den Vorsitz. 2001 wird Roland Schneider zum neuen Vorsitzenden gewählt. Im Mai 2003 wird der bisherige Name DGM in den heutigen Namen Makrobiotik in Deutschland e.V. geändert. Eine interne Makrobiotik-Zeitschrift wird ins Leben gerufen, das Makroforum. Dieses enthält aktuelle Themen zur Makrobiotik, Hinweise und Berichte über Veranstaltungen und informiert über die Tätigkeiten einzelner Mitglieder. Das Makroforum wird einmal im Jahr zusammen mit der Makrobiotik-Zeitschrift »Das große Leben« an die Vereinsmitglieder versendet. Einmal jährlich findet eine Mitgliederversammlung statt.

Am 1. Juni 2003 gastiert seine Heiligkeit der XIV. Dalai Lama in der Olympiahalle in München. Der Verein ist eingeladen, sich dort mit einem Stand zu präsentieren. Beim Vorbeigehen seiner Heiligkeit entsteht ein kurzer Augenkontakt. Wir freuen uns über den Besuch von Dr. Rita Süßmuth, die wir zu einer Misosuppe einladen. Es werden viele Kontakte geknüpft und Gespräche geführt und der Grundstein für mehr Öffentlichkeitsarbeit seitens des Vereins gelegt, um die Makrobiotik nach außen zu tragen.

2004 präsentiert sich der Verein erstmals auf der Paracelsus-Messe in Wiesbaden, was bis 2015 jährlich stattfinden soll mit Vorträgen, persönlichen Gesprächen und Verkostungen wie Misosuppe, Sushis usw. Viermal bietet der Verein ein makrobiotisches Brunch für je 60 bis 120 Gäste an, und Roland Schneider hält zahlreiche Vorträge im Karl-Forum in Bad Wildbad zum Thema »Makrobiotik: gesunde Ernährung – gesunder Mensch«.

Dem ersten dreitägigen Sommertreffen im Jahr 2001 für Mitglieder und Gäste in Nonnenmiss folgen in den darauffolgenden Jahren weitere Veranstaltungen. Aus diesen Treffen entsteht die erste Wohlfühlwoche im Jahr 2007, welche sich bis heute zunehmender Beliebtheit erfreut.

Roland Schneider gibt das Amt des Vereinsvorsitzenden 2017 an Antje Siefert weiter.

Aus der Satzung

Hauptzweck des Vereins ist die wissenschaftliche und kulturelle Entwicklung und Förderung einer makrobiotischen Lebensweise zur Vorbeugung von Erkrankungen sowie zur dauerhaften Erhaltung und Förderung der Gesundheit. Vereinsmitglieder und Öffentlichkeit sollen über gesundheitsfördernde Ernährungs- und Lebensweisen informiert werden. Gedankenaustausch und Zusammenarbeit zwischen makrobiotischen Organisationen sollen gefördert werden. Der Verein fördert mit der makrobiotischen Lebensweise die Gesundheit von Individuen und sozialen Systemen, trägt zum Schutz unseres Planeten bei und strebt eine Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Verbänden und Parteien an. Die Vereinsmitglieder finden bei der Umsetzung makrobiotischer Ideen in die praktische Lebensgestaltung Unterstützung. Ökologischer Landbau wird gefördert.

… wenn du Gesundheit suchst,
frage zuerst, ob du bereit bist,
künftig die Ursachen der Krankheit zu meiden.
Erst dann kann man dir helfen.

(Sokrates)